veröffentlicht am 7. Dezember 2016 in Allgemein von

Die beste Maus für WoW

 

Also was ist denn nun die beste Maus für World of Warcraft oder eigentlich besser gefragt: Was ist generell die beste Maus für ein MMO?

 

Ich versuche hier einmal der Frage nachzugehen, worauf es bei einer MMO Maus besonders ankommt und worauf man eher verzichten kann. Eine Maus mit vielen Tasten ist nämlich noch lange keine gute Gaming Maus für World of Warcraft. Das steht fest.

 

Kurz zu meiner Person. Ich zocke WoW seit dem 11. Februar 2005, also seit dem ersten Tag des Releases in Europa und habe bisher bis auf zweimalige berufsbedingte Unterbrechungen von ca. einem halben Jahr nicht damit aufgehört. Hauptsächlich bin ich im PvP unterwegs. Dort habe ich als höchste Auszeichnung den Arenameister Titel erreicht…. den man ja mittlerweile nicht mehr erreichen kann :=( Im Grunde habe ich inzwischen fast alle Chars einmal hochgelevelt, wobei ich die meiste Erfahrung sicherlich mit dem Diszi, gefolgt vom Monk, Pala und Dudu habe. Fast immer als Healer.

 

WOW Gaming Maus

WOW Gaming Maus

Okay, nun zu meinen Erfahrungen mit den verschiedenen MMO Mäusen:
Es stimmt, bei der Auswahl einer Maus für WoW habe ich tatsächlich immer sehr darauf geachtet, wie viele Tasten eine Maus hat. Das ist mir immer ziemlich wichtig gewesen, da ich bei meinen Keybindings immer nur SHIFT als Modifier benutzt habe und die STRG- bzw. ALT Taste nie benutzt habe. Ehm.. ok, die ersten paar Wochen nach Release habe ich sogar geklickt. Welch Schande! Das ging dann aber schnell vorbei.
Die ersten paar Tage habe ich noch mit meiner alten Microsoft Maus gezockt. Ich weiß gar nicht mehr genau, um welches Modell es sich dabei genau handelte. Aber nur kurze Zeit später, nachdem endlich die Logitech MX518 rauskam, habe ich direkt zu dieser mittlerweile zur Legende gewordenen Maus gewechselt. Im Vergleich zur total veralteten Microsoft Maus war das natürlich eine 1000 prozentige Verbesserung. Das war eigentlich überhaupt die erste richtige Gaming Maus, die ich je besessen habe. Die teilweise heute noch von dem ein oder anderen Gamer geliebte Maus hat mich damals total überzeugt. Es war ein ganz schön dicker Klotz aber trotzdem ideal für meine recht großen Hände. Die zusätzlichen Tasten, immerhin schon 8 Stück, waren für damalige Verhältnisse echt viel.  Es war mir endlich möglich Makros auf bestimmte Tasten zu legen, um so zum Beispiel meine Teammates zu dispellen. Damals noch ohne Cooldown :=) Das war ein echter Vorteil.

Irgendwann kurz nach Release der Razer Naga Ende 2009 speziell für MMOs habe ich mir dann dieses Prachtstück zugelegt. Diese mit 12 Daumentasten ausgestattete Gaming Maus war in aller Munde und wurde extrem gehyped. Welch Möglichkeiten mit all diesen Tasten! Aber wie soll man seine Keybindings belegen? Kann man überhaupt alle 12 Daumentasten sinnvoll belegen?

Ich hatte mir damals ein System zusammen geschustert, wo ich zum Beispiel als Disziplin Priester meine Teammates per Daumentaste 1, 2 oder 3 dispelle und mit SHIFT Modifier die Arena Targets 1,2 oder 3 offensiv purge/ dispelle. Das hat wunderbar geklappt und wäre ohne eine MMO Gaming Maus wie die Razer Naga so sicherlich nicht möglich gewesen. Zumindest nicht so unkompliziert. Zu dieser Zeit, genauer gesagt am  28.12.2009, erreichte ich dann auch den Titel des Arenamasters.

 

Leider hatte die Naga damals noch viele Kinderkrankheiten was die allgemeine Qualität angeht. Nach nur einem Jahr intensiven Zockens ging sie dann auch kaputt. Dazu muss ich allerdings sagen, dass wirklich fast jeden Tag für mehrere Stunden gezockt wurde. Eine absolute Dauerbelastung für die Razer Naga also.
Aufgrund der guten Erfahrungen, die ich mit der Razer Naga gemacht hatte, wollte ich mir diese gleiche Maus direkt nochmal kaufen. Ich dachte mir, dass die zwar nicht ganz günstige Razer Naga einen guten Dienst geleistet hatte und man eben bei solch einer Belastung nicht davon ausgehen könnte, dass eine MMO Maus länger als ein Jahr hält.

 

Ein Freund und Arena Mate berichtete mir dann allerdings von seiner Erfahrung mit der Logitech G600 MMO Gaming Maus. Im Grunde sei alles ähnlich wie bei der Razer Naga aber im Vergleich zu dieser sei die G600 einfach größer. Eine zusätzliche Maustaste für den Ringfinger als weiterer Modifier bot die Logitech noch dazu, was die Entscheidung dann leicht machte.
Beim Auspacken fiel mir dann direkt die Größe der G600 MMO Maus auf. Im Gegensatz zur Naga war diese wesentlich größer und wuchtiger, die Maustasten waren aufgrund ihrer Größe ebenso viel besser zu bedienen. Alles in allem war ich vollends zufrieden. Die zusätzliche Maustaste für den Ringfinger habe ich allerdings nie benutzt. Ich konnte mich nie richtig daran gewöhnen.

 

Doch wie auch schon die Razer Naga hatte die Logitech G600 nach fast genau einem Jahr Gebrauch ihren Totalausfall. Ein Fall für den Mülleimer. Leider! Trotz exzellenter Dienste war auch diese MMO Maus nach einem Jahr nicht mehr zu gebrauchen.
Da ich zu diesem Zeitpunkt etwas knapp bei Kasse war und nicht wieder um die 100 Euro für eine MMO Gaming Maus ausgeben wollte, die ohnehin nach einem Jahr kaputt geht, kämpfte ich mich mit allerlei Billigmäusen durchs schöne WoW Leben. Dazu musste ich mich erstmal gehörig umstellen. Aufgrund der wenigen Maustasten, war eine ordentliche Tastenbelegung für meine Makros nicht wirklich möglich. Das schränkte mich schon ziemlich ein!
Irgendwann beschloss ich aber, wieder in eine vernünftige MMO Maus zu investieren. Immerhin hatte ich noch nie einen Gladiator Titel erreicht und wollte dies nun endlich in Angriff nehmen.

 

WOW Gaming Maus

WOW Gaming Maus

 

Nachdem ich unzählige Testberichte durchforstet hatte, viel meine Wahl dann schließlich auf die Corsair Scimitar MMO Maus. Von der Optik ähnlich der Razer Naga und der Logitech G600 versprach ich mir endlich auch eine solide Verarbeitung einer Gaming Maus. Die Langlebigkeit der Maus zusammen mit der Funktionalität stellten für mich die wichtigsten Gründe für den Kaufentscheid dar. Die durchweg guten Bewertungen auf amazon gaben dann den Rest und ich bestellte mir das Ding.
Was soll ich sagen? Ich spiele mittlerweile seit über eineinhalb Jahren mit der Corsair Scimitar und es gibt nichts, absolut gar nichts zu meckern. Sie funktioniert immer noch einwandfrei, keine Macken, keine Ungenauigkeiten, nichts! Der Komfort einer klassischen MMO Gaming Maus scheint hier tatsächlich gepaart zu sein mit guter Qualität. Ich hoffe, es geht weiter so und werde euch berichten, wie die Corsair Scimitar so performt. Derzeit leistet sie vorzügliche Dienste beim Leveln meines Demon Hunters in Legion. Ich werde euch weiter hier über meine Erfahrungen mit den WoW Gaming Mäusen berichten und freue mich über jede Frage, die Ihr habt…

 

UPDATE vom 02. März 2017

Nachdem ich jetzt mittlerweile meinen dritten Char auf Level 110 hoch gepusht habe, genauer gesagt einen Holy Priest und einen Mistweaver Monk, und dabei ständig die Corsair Scimitar verwendet habe, kann ich mittlerweile mit Fug und Recht behaupten, dass es sich hier um die beste MMO Maus handelt, die ich bisher in den Händen hatte. Sie funktioniert einfach top solide und ist von wirklich guter Qualität. Die Maustasten kann man super erreichen. Alles in allem eine geniale Maus bisher. Dass der Sensor hier nicht fehlerfrei (flawless sensor) arbeitet, stört mich nicht weiter, da absolute Präzision wie bei einem FPS bei einem Mmorpg wie World of Warcraft eigentlich auch nicht nötig ist.

Jedoch gibt es für den ein oder anderen auch bei der Scimitar einen großen Kritikpunkt: Sie kostet einfach viel Geld! Das stimmt! Meiner Meinung nach ist sie dieses Geld zwar vollkommen wert aber dennoch habe ich mir ein paar Gedanken dazu gemacht. Leider sind die klassischen MMO Mäuse nur für einen Preis um die 100 Euro zu haben, deswegen habe ich mich entschieden von nun an zum WoW Zocken eine günstigere Maus zu verwenden und meine Erfahrungen damit zu berichten. Die „Neue“ ist ist zwar keine reine MMO Maus wie man sie klassischerweise mit dem Daumentastenblock kennt aber dennoch bietet sie mit insgesamt 12 Maustasten für das derzeitige WoW genug Komfort.

Ich halte jetzt die ca. 40 Euro teure Skarkoon Skiller SGM1 in der Hand und zocke mittlerweile seit gut einer Woche damit. Bezüglich des verwendeten Maussensors erkenne ich bisher keine wirklichen Unterschiede zur Scimitar. Aber eventuell ist das bei einem Shooter anders, das kann ich ehrlicherweise hier nicht sagen.

Bei der Bedienbarkeit gibt es allerdings echt gravierende Unterschiede zu einer reinen MMO Maus. Zum einen ist die Sharkoon Skiller wirklich verdammt groß. Gut, ich habe auch ziemlich große Hände, insofern passt das für mich eigentlich perfekt. Aber für Zocker mit eher kleinen Händen gibt es da vielleicht ein Problem. Am besten einfach mal in einen Mediamarkt, Saturn oder sonstiges großes Elektronikgeschäft fahren und die Maus in die Hand nehmen. Das rate ich generell immer vor dem Kauf einer reinen Gaming Maus.

Jetzt zum Tastenfeld beziehungsweise zum Daumentastenfeld. Ich bin es seit unzähligen Jahren gewohnt diesen typischen Nummernblock mit 12 Daumentasten zu haben und muss mich jetzt gehörig umstellen und mit einer einzigen, ganz anders aufgebauten Reihe zurecht kommen:

 

Sharkoon SGM1 Daumentastenfeld

 

Ich weiß zwar nicht wie es anderen WoW’lern mit MMO Mäusen geht aber ich für meinen Teil habe nie alle 12 Tasten meiner Naga, Logitech oder später der Scimitar benutzt. Manche davon waren einfach zu schwierig zu erreichen. Jetzt habe ich 5 Tasten und muss damit auskommen. Natürlich lassen sich die Tasten auch mit einem Modifier wie Shift oder Strg belegen, insofern hätten wir dann schon 10 beziehungsweise 15 Tasten. Dazu kommen noch die Tasten des 4 Wege Mausrads mitsamt Modifiern und schon kommen wir auf eine stattliche Summe an Maustasten, die normalerweise für jeden Zocker reichen müsste.

 

Ich werde wohl noch ein wenig Zeit benötigen, um mich vollständig umzugewöhnen aber sobald das halbwegs geschafft ist (oder auch nicht?), melde ich mich hier mit einem Update wieder. Bis dahin weiter viel Spaß beim Zocken…


Typ Rechtshänder Maus, Unter 100,00 Euro
Marke Corsair
SensorOptischer ADNS-S3988 (flawless Sensor)
Maustasten17
DPI Wertbis 12000 dpi

€ 87,84 *inkl. MwSt.

Zum Test bei amazon ansehen

* Preis wurde zuletzt am 18. Oktober 2017 um 23:01 Uhr aktualisiert.


Typ Rechtshänder Maus, Unter 100,00 Euro
Marke Razer
Sensor5G Laser Sensor
Maustasten19
DPI Wert16000

€ 93,16 *inkl. MwSt.

Zum Test Bei amazon ansehen

* Preis wurde zuletzt am 18. Oktober 2017 um 10:38 Uhr aktualisiert.


Typ Rechtshänder Maus, Unter 40,00 Euro
Marke Sharkoon
SensorOptischer PMW3336
Maustasten12
DPI Wert10800

€ 38,91 *inkl. MwSt.

Zum Test Bei amazon ansehen

* Preis wurde zuletzt am 18. Oktober 2017 um 11:54 Uhr aktualisiert.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare